logo

Hierdeis Helmwarth (Hg.): Psychoanalytische Skepsis - Skeptische Psychoanalyse. Vandenhoeck & Ruprecht, 2013


Vergrübelte Psychoanalyse

Glanz und Elend von Skepsis für und wider sie

Der Herausgeber des bemerkenswerten Sammelbandes, Helmwart Hierdeis, schreibt: „Skepsis ist in der Wissenschaft unerlässlich, weil sie Täuschungen vermeiden hilft. Daher sollte sie nichts annehmen, bevor sie es nicht streng geprüft hat.“ Neun Autoren bemühen sich, Freud sowohl als den ewigen Zweifler an seinen eigenen neuen Theorien zu verstehen wie als den großen Dogmatiker, der auch recht intolerant auf dem Wahrheitsgehalt und dem Glaubenszwang bestehen konnte. Für den tätigen Psychoanalytiker gilt, sich offen zu halten für Unerwartetes, ja noch nie Formuliertes. Der Kasseler Psychoanalytiker Ralf Zwiebel sprach wiederholt vom notwendigen „Anfängergeist“.

Aus allen Beiträgen spricht die Idealisierung der Psychoanalyse, aber auch der Zweifel an den Verfestigungen der Theorie, bei der die psychoanalytische Institutionen, am Anfang schon das „Komitee“, das Freud eingerichtet hat, um über die rechte Lehre zu wachen, gefährlich seien. Es kennzeichnet vielleicht zum Teil den Stand der Wissenschaft vom Unbewussten, dass endlos gegrübelt wird, das nun das „Eigentliche“ der Psychoanalyse sei.

Gegenüber allen Verfestigung wünscht Günter Bittner radikal alle kodifizierten Diagnosen und Theoriestücke zum Teufel und proklamiert: „Die psychoanalytische Gesellschaft als Hort und Trutzburg der Gleichgesinnten lässt wenig Spielraum für skeptisches Einzelgängertum.“ Er sieht überall die „gläubige Herde“ der „Skepsisverhinderer“ und hält die für die Kassenversorgung mit Psychotherapie notwendige Kodifizierung der Störungen für absurd, spricht sogar von den „Lügen“. Es erscheint gerade auch das hochkomplexe Buch von Ralf Zwiebel „Was macht einen guten Psychonalytiker aus?“ (Klett-Cotta, 2013) Er treibt die Grübelei auf die Spitze und hinterlässt den Leser mit gewaltigen Selbstzweifeln, ob er das hohe Ideal je erreichen wird.

Tilmann Moser      
Dezember 2016

direkt bestellen:

Psychoanalytische Skepsis - Skeptische Psychoanalyse

Oder in der nächstgelegenen Buchhandlung! So landen die Steuereinnahmen zumindest in "unserem" Steuersäckel, was theoretisch eine Investition in Bildung und Erziehung ermöglichen würde.
In Bonn-Bad Godesberg z.B. in der Parkbuchhandlung

zurück